Industriepark Süd in Miskolc größere Kartenansicht

HU  EN  DE  RU

Infrastruktur

Sich im Laufe der infrastrukturellen Entwicklung des Industrieparks im Jahr 2014 realisierende Anlagen

  • Mit dem Bau eines Kreisverkehr-Verkehrsknotenpunktes auf der Hauptstraße Nr. 304, die die Autobahn M30 und die Pesti út miteinander verbindet, wird der Anschluss des Industrieparks an das Schnellstraßennetz realisiert.
  • Die nördliche Abzweigung des Kreisverkehrs schließt an die neu zu errichtende Brücke über den Bach Hejő an. Die über die Brücke führende Erschließungsstraße gewährleistet die Erreichbarkeit des Industriegebiets auf einer öffentlichen Straße.
  • Von der Mitteldruck-Gasleitung an der nördlichen Grenze des Gebietes wird eine Gasenergieversorgung ausgebaut, die den Entwicklungsbedürfnissen entspricht.
  • Zur Wasserversorgung des Industriegebietes wird auf dem Abschnitt zwischen der bestehenden Trinkwasserleitung in der Bogáncs utca und dem TOYOTA-Autosalon neben der Hauptstraße Nr. 304 ein neuer Leitungsabschnitt mit den Maßen DN 200 und D 315 errichtet.
  • Zur Ableitung der entstehenden sozialen Abwässer in das öffentliche Versorgungsnetz wird auf dem Gebiet eine Abwasserpumpeinrichtung und eine Druckrohrleitung errichtet.
  • Das Niederschlagswasser wird über den zu errichtenden Gravitationskanal DN 1200 und die Pumpeinrichtung in den Bach Hejő an der südlichen Grenze des Gebietes geleitet.
  • Mit der Errichtung einer Transformatorstation parallel zur Bogáncs utca und der Eisenbahnlinie von der 35 kV- und 120 kV-Luftleitung können die entstehenden Bedürfnisse im Bereich elektrische Energie befriedigt werden.